Die Nürnberger Burg

Die Nürnberger Burg ist wohl weithin das bekannteste Gebäude der Stadt Nürnberg und gleichermaßen gilt sie als das Wahrzeichen der Stadt. Sie besteht aus zwei Burgen. Zum einen ist da die Kaiserburg auf der einen Seite und auf der anderen Seite befindet sich die Burggrafenburg. Jede einzelne Burg für sich ist schon sehenswert, aber das Gesamtbild ist einfach nicht zu überbieten. Die Nürnberger Burg befindet sich in der Sebalder Altstadt und wenn man sich auf der Nürnberger Burg befindet, dann kann man in die darunter liegende Altstadt blicken und auch wunderbar das Handwerkerviertel sehen. Bei einem Urlaub in Nürnberg sollte man die Besichtigung der Nürnberger Burg an die erste Stelle setzen.

Neues Museum in Nürnberg

Das Neue Museum in Nürnberg wird von der Stadt Nürnberg betrieben und es ist ein Museum für Kunst und Design. Die Schwerpunktthemen des Neuen Museums in Nürnberg sind die internationale Kunst der Gegenwart und der Sammlung Design. Das Gebäude ist von dem Architekten Volker Staab entwickelt worden und er dachte sich eine 100 m lange Glasfassade für das Museum aus. Sehr interessant ist, dass dieses moderne Gebäude sich nahtlos in den historischen Kern der Stadt eingefügt hat. Das Museum wurde im Jahre 1999 fertig gestellt und am 15. April 2000 eröffnet. Bis zum Jahre 2005 kamen insgesamt 500.000 Besucher ins Museum.

Staatstheater Nürnberg

Das Nürnberger Staatstheater ist ein wirklich schönes Gebäude, welches in den Jahren 1903-1905 im Jugendstil errichtet worden ist. Die Eröffnung des Theaters fand dann im Jahre 1905 statt. Das Staatstheater befindet sich direkt am Altstadtring neben dem Hotel Deutscher Hof. Im Zweiten Weltkrieg ist leider auch dieses Gebäude stark beschädigt worden und in der Nachkriegszeit von der US Armee dann als Kino und Theater genutzt worden. 1998 hat das Staatstheater dann eine generelle Sanierung erfahren und verfügt heute über einen Zuschauerraum, in dem mehr als 1000 Menschen Platz finden. Bei einem Urlaub in Nürnberg lohnt sich der Besuch des Opernhauses auf jeden Fall.

Der Hauptbahnhof in Nürnberg

Wer mit dem Zug in den Urlaub nach Nürnberg fährt, der sollte einmal innehalten und sich auf jeden Fall den Hauptbahnhof dort näher anschauen, denn er hat schon eine sehr lange Geschichte hinter sich. Der Nürnberger Hauptbahnhof wurde schon in den Jahren von 1844-1847 im neogotischen Stil erbaut und in den späteren Jahren immer wieder erweitert. Aufgrund der Tatsache, dass die Bahnhöfe in Deutschland ein kriegswichtiges Ziel für alliierte Bombenangriffe waren wurde auch der Nürnberger Bahnhof fast vollständig zerstört und in den Jahren 1945 bis 1956 wieder aufgebaut. In der heutigen Zeit fahren täglich mehr als 180.000 Personen vom Nürnberger Hauptbahnhof ab oder kommen hier an.

Das Volksbad in Nürnberg

Das Volksbad in Nürnberg ist eine weitere Sehenswürdigkeit, welche man sich bei einem Urlaub in Nürnberg anschauen sollte, denn das Volksblatt wurde schon im Jahre 1911 errichtet. Das Gebäude ist im Jugendstil errichtet worden und ist stark an römische Thermen der antike angelehnt und erinnert auch an solche. In der damaligen Zeit hat der Bau des Volksbades 1,8 Millionen Reichsmark verschlungen aber wenn man sich im Inneren des Bardes befindet, dann weiß man das es sich auf jeden Fall gelohnt hat. Nach der Zerstörung durch Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg wurde der Wiederaufbau des Volksbades in Nürnberg im Jahre 1959 beendet.

St. Elisabeth

Die Kirche St. Elisabeth ist eine weitere bemerkenswerte und sehenswerte Kirche in Nürnberg, welche sich am Jakobsplatz befindet. Die heute zu bewundernde Elisabeth Kirche hat eine interessante Geschichte hinter sich und der Bau der Kirche hat sich immer wieder verzögert. Begonnen wurde der Bau der Kirche schon am 19. Mai im Jahre 1785 und die endgültige Fertigstellung dauerte bis ins Jahr 1903 an. Hierfür gibt es die verschiedensten Gründe und zum einen ist zu nennen das ein Architekt verstarb oder der Bauauftrag an einen anderen Architekten gingen, da die Kosten ins unermessliche stiegen. Nichts desto trotz sollte man sich diese wunderschöne klassizistische Kirche um bedingt ansehen, denn sie hat eine wundervolle Kuppel und der Innenraum ist mit wunderschönem Marmor ausgelegt.

Das Nürnberger Rathaus

Das Nürnberger Rathaus ist bei einem Urlaub in Nürnberg ein absolutes Muss der Sehenswürdigkeiten denn es ist von außen absolut imposant anzuschauen. Das Rathaus wurde schon in den Jahren von 1332-1340 im Renaissance Stil erbaut und dann im 16. Jahrhundert noch ein weiteres Mal erweitert. In der Zeit des Zweiten Weltkrieges ist das Rathaus nach Bombenangriffen vollständig ausgebrannt und es standen nur noch die Grundmauern. In den Jahren 1956-1962 ist es dann komplett restauriert und wieder aufgebaut worden und bietet dem Besucher heute diesen schönen Anblick des Rathauses in seiner ursprünglichen Form, die man gesehen haben muss.

Das Tucherschloss in Nürnberg

Das Tucherschloss in Nürnberg ist eine weitere Sehenswürdigkeit, die sich absolut lohnt anzuschauen. Das Tucherschloss befindet sich im Nürnberger Stadtteil St. Sebald in der Altstadt und es wurde von der Patrizier Familie Bucher erbaut in den Jahren von 1533-1544. Leider wurde auch das Schloss im Zweiten Weltkrieg stark beschädigt und nur einige wenige Teile des Schlosses blieben erhalten. Die im Jahre 1967 begonnenen wieder aufbauten dauerten bis zum Jahre 1969. Heute befindet sich in dem Tucherschloss ein Museum, das von der Stadt Nürnberg und dem Staat Bayern betreut wird. Als Schwerpunkt werden Ausstellungsstücke der Geschichte der Familie Tucher gezeigt.

St. Lorenz

Die St. Lorenz Kirche liegt im südlichen Teil der Stadt Nürnberg und sie wurde im gotischen Stil im Jahre 1250 erbaut. Endgültig fertig gestellt wurde das Hallenchor im spät gotischen Stil im Jahr 1477. Auch die St. Lorenz Kirche ist im Zweiten Weltkrieg durch Luftangriffe stark beschädigt worden aber dann schon ab dem Jahre 1949 wieder restauriert und aufgebaut worden. Dabei wurde dann das Dach vollständig saniert und neu errichtet. Die Kirche bietet vom äußeren alleine schon ein wunderschönes Postkartenmotiv mit ihren beiden Türmen die 81 m in den Nürnberger Himmel ragen. Somit darf man sich bei einem Urlaub in Nürnberg diesen Anblick auf keinen Fall entgehen lassen.

St. Sebald in Nürnberg

Die Sebalduskirche oder auch St. Sebald in Nürnberg gehört zu den schönsten und bedeutensten Sakralbauten in der gesamten Stadt und sie liegt in der Näher der Burg und dem Rathaus. Sie ist eine evangelische Kirche und sie wurde schon in den Jahren 1225 bis 1235 erbaut. Somit ist sie gleichermaßen die älteste Stadtpfarrkirche in Nürnberg. Die Kirche ist durch die alliierten Luftangriffe auf Nürnberg stark zerstört worden und in der Nachkriegszeit wieder aufgebaut worden. Im Jahre 1957 wurde die St. Sebald Kirche in Nürnberg dann vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss wieder eingeweiht. Bei einem Nürnberg Urlaub bietet es sich absolut an diese Kirche auch von innen zu betrachten.